Ein "kabarettistisches Sinfonie-Konzert",  das mit  der  spannenden,  wenngleich  etwas  ungewöhnlichen  Zusammenstellung
"Kabarett meets Klassik" dazu beitragen soll, die allgemeine Schwellenangst vor der ernsten Muse etwas abzumildern. Denn
hier wird es ganz deutlich: so ernst ist die Muse gar nicht! Ganz im Gegenteil.

Nach einer launigen Ouverture stellt  Detlev Schönauer in seiner Erfolgsrolle "Jacques' Bistro" auf  sehr unterhaltsame Art die
verschiedenen  Instrumente  eines  Sinfonie-Orchesters - nebst  der überaus unterschiedlichen Charaktere ihrer Spieler  vor -
einschließlich des nicht immer ganz so pflegeleichten Dirigenten.

Schließlich steht noch die bekannte "Carmen-Suite" von Georges Bizet auf dem Programm,  von der fast jeder zumindest den
Super-Hit  "Auf in den Kampf, Torero" kennt  (oft fälschlicherweise einer Schwiegermutter zugedacht).  Hierzu  erzählt  Detlev
Schönauer die Geschichte einer gewissen "Carmen", allerdings in einem ganz neuen, eher  komischen Gewand - zwar  auch
mit triumphalem Mord am Ende, den allerdings ohne jegliche Tragik.

Und wer den Jacques, sein Improvisationstalent  und sein Spiel  mit dem Publikum kennt,  weiß,  dass es an dem Abend noch
viel mehr zu lachen geben wird.

                                                                                        Programm:
Otto Nicolay
(1810-1849)

Detlev Schönauer
(lebt noch) 


W.A.Mozart 
(1756-1791)



Ouverture zur Oper
"Die lustigen Weiber von Windsor"

Wieso trötet die Oboe, warum pubst das Horn und was fuchtelt der Mann mit seinem Stöckchen da 
vorne rum?
(Orchester-Instrumente und ihre Spieler)

Sinfonie D-Dur, KV 385 (Haffner-Sinfonie)
Allegro con spirito
Andante
Menuetto
Finale-Presto 
                                                                                    - - - P a u s e - - - 
Georges Bizet
(1838-1875)
Carmen-Suite Nr. 1 und Nr. 2 für grosses Orchester und einen gut gelaunten Erzähler 
(Text: Detlev Schönauer)

Detlev Schönauer, alias "Jacques' Bistro" - Erzähler und Kabarettist

Orchestre Symphonique SaarLorraine

Leitung : Götz Hartmann

<zurück zur Startseite>